Der Wahrheit verpflichtet
03. Mai 2024 - Christina von Dreien im Gespräch mit Prisca Würgler darüber, warum Liebe manchmal unghorsam sein muss und weshalb am Ende alles gut ist

Christina von Dreien im Gespräch mit Prisca Würgler darüber, warum Liebe manchmal unghorsam sein muss und weshalb am Ende alles gut ist

Christina von Dreien im Gespräch mit Prisca Würgler darüber, warum Liebe manchmal unghorsam sein muss und weshalb am Ende alles gut ist
Christina von Dreien ist überzeugt: «Nur weil man 'in der Liebe ist', muss man nicht zu allem 'JA' sagen». Im Gedankenaustausch mit der Graswurzle-Geschäftsführerin Prisca Würgler geht sie daher noch genauer darauf ein, wie man ihrer Ansicht nach zur eigenen inneren Führung findet, damit man nicht nur rein vom Außen gesteuert wird. Sie erzählt zudem vom «geistigen Team», welches gemäß ihrer Erfahrung jedem Menschen zur Seite steht und warum es falsch sei, auf einen Retter zu warten.

Dies ist eine gekürzte Version des Gesprächs von Prisca Würgler mit Christina von Dreien am Kongress «Neue Wege». Diese geschriebene Version wurde als Spende für HOCH2 von D. G. erstellt. Das gesamte Gespräch in Videoform können Sie hier anschauen.

Prisca Würgler

Es freut mich sehr, dass ich heute hier mit Christina zusammen dieses Gespräch führen darf. Ich möchte mit ihr zusammen auf folgenden Titel und Inhalt dieses Buches eingehen. Der Titel des Buches lautet: Der Ungehorsam der Liebe. Christina, also Ungehorsam ist ja nicht unbedingt das Attribut, das man mit dir in Verbindung bringt. Was verstehst du unter «Ungehorsam der Liebe»?

Christina von Dreien

Viele Menschen stellen sich vor, wenn man in der Liebe ist, müsse man alles gut finden oder zu allem «Ja» sagen. Das ist aber gar nicht so. Wenn man in der Liebe ist, kann man auch «Nein» sagen zu Dingen, die einem schaden, oder man weiß, dass sie nicht gut für uns sind. Liebe hat nicht damit zu tun, dass wir alles gut finden.

Prisca Würgler

Das heißt also für uns, wenn wir im Herzen spüren, dass etwas für uns nicht stimmt, können wir «Nein» sagen; dann müssen wir auch «Nein» sagen, wenn wir unserem Herzen treu bleiben wollen. Das ist manchmal schwierig und es braucht auch Mut. Was hilft uns, dass man ungehorsam sein kann?

Christina von Dreien

Es funktioniert nur, wenn man eine innere Führung hat. Wenn man diese Führung nicht spürt, muss man ja immer hören, was andere Menschen im Außen gut finden und dann weiß man nicht, was für einen selbst wirklich stimmt und wie man mit sich selbst gut verbunden ist.

Prisca Würgler

Wie ist man mit sich selbst verbunden oder was hilft uns, sich mit uns selbst zu verbinden?

Christina von Dreien

Also jeder Mensch ist von Geburt an mit sich selbst verbunden. Aber schon in der Schule wird einem gesagt, dass dies stimmt und jenes nicht. Und dann verlieren die meisten Menschen diese Verbindung, dass sie auf sich selbst hören und sie sind dann nur noch nach außen orientiert. Wenn man das ändern möchte, muss man das üben, das geht nicht von heute auf morgen. Es ist wichtig, Zeit für sich zu selbst nehmen, in der wir in unserer eigenen Energie verweilen. So spüren wir besser, was wir brauchen. Äußere Einflüsse hindern uns oft dabei.

Prisca Würgler

Verstehe ich das richtig, wenn wir mit uns selbst sehr gut verbunden sind, ist das die Basis, um sich auch mit anderen wieder verbinden zu können?

Christina von Dreien

Ja, so ist es. Ein Beispiel: Menschen, die neue Projekte machen und neue Ideen haben, müssen miteinander klar kommen. Die Idee oder das Projekt kann noch so gut sein, wenn das Zwischenmenschliche nicht funktioniert, funktioniert auch das Projekt nicht problemlos.

Prisca Würgler

Ja, das kenne ich auch aus unserer Bewegung Graswurzle, da gibt ganz viele Menschen, die sich vernetzt haben, die zusammenkommen, die sich treffen und die Ideen haben, die sie umsetzen wollen. Und da passiert es manchmal, dass sie sich zerstreiten oder Meinungsverschiedenheiten haben oder die Ideen sich leicht voneinander unterscheiden. Was rätst du den Menschen, wie sie wieder zusammenfinden und diese Spaltung überwinden können?

Christina von Dreien

Ich glaub das geht nur, wenn jeder Mensch das auch will und jeder eine gute Selbstreflexion hat. Die Menschen nehmen ihre Themen mit in ein Projekt, das gehört dazu. Aber wie sie mit denen dann umgehen, das ist sehr unterschiedlich.

Prisca Würgler

Viele Menschen bezeichnen sich als aufgewacht und möchten gerne anderen Menschen helfen, auch aufzuwachen. Wie können wir diesen Aufwachprozess unterstützen?

Christina von Dreien

Ich glaube nicht, dass irgend jemand von uns zu 100 % aufgewacht ist.             Aufwachen ist ein Prozess und das geht irgendwie immer weiter und wenn wir gestorben sind, dann geht er auch weiter. Also, das hört gar nie auf und wir wissen halt auch nicht, wo wir nicht aufgewacht sind, weil wir ja gar nicht wissen, was wir nicht wissen. Wenn wir andern Menschen beim Aufwachen helfen wollen, können wir das nur mit dem machen, was wir selbst schon wissen. Man kann ja mit andern Menschen reden und ihnen dann auch sagen, wie man selbst dies oder jenes sieht. Manche Menschen sind offen dafür und manche Menschen gar nicht. Es wäre eine Energieverschwendung mit jemandem diskutieren zu wollen, wenn er völlig zu ist. Irgendwann beginnt jeder aufzuwachen. Vielleicht nicht unbedingt in diesem Leben, aber irgendwann schon. Die Zeit können wir nicht bestimmen.

Prisca Würgler

Ist die Liebe, das Herz oder die Intuition der Zugang dazu, worauf wir uns ausrichten sollen, worauf wir hören sollten?

Christina von Dreien

Ja, die Liebe ist unsere innere Führung. Davon will man uns ja wegbringen.

Prisca Würgler

Das System zwingt uns auf einen Weg, den wir gehen sollen, der aber für uns gar nicht der richtige ist und das spürt unser Herz! Jetzt müssen wir uns entscheiden, eigene Wege oder neue Wege zu gehen. Was brauchen wir, was packen wir in unseren Rucksack, um den eigenen Weg zu gehen?

Christina von Dreien

Wir spüren was für uns stimmt, unser Herz sagt, was wir tun möchten. Auch wenn wir den ganzen Weg noch nicht sehen können, so hilft es, wenn wir uns auf den nächsten Schritt konzentrieren und dann einen Schritt um den anderen machen. Oft gibt es eben auch Umwege.

Prisca Würgler

Ist Freiheit ein Teil der Liebe?

Christina von Dreien

Ja, aus meiner Sicht schon. Und es gibt nicht nur die Freiheit im Außen, in der Welt, es gibt auch eine innere Freiheit und die können wir nur selbst in uns finden. Dies hat damit zu tun, dass wir Liebe in uns haben und die Verbindung zu unserem Herzen, zu unserer inneren Führung.

Prisca Würgler

Du sprichst immer wieder vom geistigen Team, das uns auf diesem Lebensweg  begleitet. Kannst du uns erzählen, wer das geistige Team ist und ob jeder Mensch so ein Team an seiner Seite hat?

Christina von Dreien

Jeder Mensch hat so ein Team, und es gibt Wesen, die sind unser ganzes Leben lang bei uns, also von dem Moment an, wo wir auf die Welt kommen, bis wir wieder gehen, und es gibt andere Wesen, die sind nur für eine gewisse Zeit da.

Prisca Würgler

Du sagst, dass jeder ein solches geistiges Team hat, wie können wir Kontakt mit ihm aufnehmen?

Christina von Dreien

Jeder kann Kontakt mit ihm aufnehmen, indem wir an es denken. Das Schwierige ist nur, dass wir es manchmal nicht wahrnehmen. Und dann denken wir vielleicht, es nimmt uns auch nicht wahr, aber es nimmt uns immer wahr. Wir können es um Hilfe bitten unseren Weg zu finden zum Beispiel.

Prisca Würgler

Zu solchen Themen beitest du eine Vertiefungs-Gruppe an. Wer sich dafür interessiert, kann sich bei dir auf der Webseite anmelden.

Christina von Dreien

Ja, sobald das dann steht.

Prisca Würgler

Dann sprichst du auch über das Höhere Selbst. Wie kann man sich sein Höheres Selbst vorstellen?

Christina von Dreien

Unser Höheres Selbst ist ja der Teil von uns, der in der geistigen Welt geblieben ist, denn wenn wir inkarnieren, gehen wir nicht als ganze Seele auf die Erde, sondern nur ein Teil von uns, und der größte Teil, der bleibt in der geistigen Welt und das ist dann unser Höheres Selbst. Wenn wir sterben, sind wir wieder eins.

Prisca Würgler

Wie können wir uns mit unserem Höheren Selbst verbinden oder wie machst du das?

Christina von Dreien

Eigentlich ist jeder Mensch damit verbunden, bei manchen Menschen ist die Verbindung offener, bei anderen weniger. Aber diese Verbindung ist immer da. Man kann ganz bewusst in diese Verbindung gehen, indem wir auf unser Herz hören. Ich bitte einfach um Führung, auch wenn ich Antworten suche. Es ist Übungssache.

Prisca Würgler

Wer sind wir in Wahrheit und wie gelingt es uns zu erkennen, wer wir wirklich sind?

Christina von Dreien

Das gehört zum Aufwachen dazu, dass wir merken, wer wir sind und das ist auch ein Prozess, und sogar wenn wir nur als Seele in der geistigen Welt sind, lernen wir dort weiter. Also, das hört dort nicht auf.

Prisca Würgler

Und wozu sind wir hier?

Christina von Dreien

Jeder hat andere Gründe, warum er inkarniert ist, aber für mich sind wir am Ende eigentlich alle wegen der Liebe hier. Ich bin vielleicht ein Mensch, der heilen möchte, und der andere, der will etwas lernen, es können ganz verschiedene Dinge sein. Es geht am Ende trotzdem nur um die Liebe, weil unsere Seele ja lieb ist.

Prisca Würgler

Es geht also darum die Liebe zu leben, die Liebe zu entdecken, beschreibst du das als unsere Aufgabe?

Christina von Dreien

Das System, in dem wir leben, das ist nicht auf Liebe aufgebaut, sonst wär es hier ja total schön auf der Erde. Alle Probleme, die es auf der Welt gibt, gibt es ja nur, weil zu wenig Liebe da ist, weil das Mitgefühl fehlt, das Verständnis füreinander. Aber nicht jeder ist für die Liebe offen. Man kann niemanden zwingen, Liebe zu fühlen.

Prisca Würgler

Ich denke, dass alle Menschen Gefühle wie Wut, Neid, Missgunst kennen. Wie sollen wir damit umgehen, um in die Liebe zu kommen?

Christina von Dreien

Für viele Menschen ist beispielsweise Wut etwas Negatives, weil sie sich vorstellen, dass man irgendwie etwas zerstört. Man kann Wut aber auch für etwas Positives nutzen, indem diese freigesetzte Energie dafür verwendet wird , «Nein» zu sagen und uns von etwas abgrenzen zu können.

Prisca Würgler

Wie können wir uns vor negativen Energien schützen?

Christina von Dreien

Wenn wir wissen, dass nicht alles gut ist und dass es Manipulation gibt, dann ist dies auch schon ein Schutz, weil wir nicht blind alles glauben. Wichtig ist es, sich mit Menschen zu vernetzen, die ähnlich denken. So fühlen wir uns nicht alleine und das Licht wird danach größer. Auch dürfen wir nicht auf einen Retter warten, sondern wir müssen in die Eigenverantwortung und in unsere Kraft kommen.

Prisca Würgler

Es braucht sicher einen Durchhaltewillen, um auch Rückschläge in Kauf nehmen zu können und damit man nicht so schnell aufgibt. Du betonst oft: Am Ende wird alles gut. Woher nimmst du diese Überzeugung?

Christina von Dreien

Das hat für mich mit der Erde zu tun, weil die Erde sich entschieden hat, in eine schönere Zukunft zu gehen. Das wird energetisch so gespeichert. Diese schlimmen Dinge, die auf der Welt passieren, haben dann energetisch keinen Boden mehr, die können sich energetisch dann wenig verankern und darum auch nicht ewig bleiben. Außerdem sind wir ja auch nicht alleine. Wir Menschen bekommen Hilfe von der lichtvollen, geistigen Welt und von guten Außerirdischen.

Das gesamte, ungekürzte Gespräch können Sie hier im Originalvideo sehen.

2 3

Schreiben Sie einen Kommentar