Der Wahrheit verpflichtet
28. Juni 2023 - Stephan Seiler

«Pro Schweiz» gegen die WHO

Stephan Seiler
Die Bewegung «Pro Schweiz» wehrt sich gegen die Machtausweitung der WHO; mit einem 10-Punkte-Plan und mit viel politischem Einfluss.
Link zur Sendung
News vom 28. Juni 2023

Am 14. Juni führte die überparteiliche Bewegung «Pro Schweiz» eine im In- und Ausland viel beachtete Medienkonferenz zum Thema «WHO-Pakt und Internationale Gesundheitsvorschriften» durch. Der Präsident von Pro Schweiz, Dr. med. Stephan Rietiker, der Nationalrat Franz Grüter und der Rechtsanwalt Philipp Kruse zeigten mit handfesten Fakten und nachprüfbaren Quellen auf, dass die Souveränität und die Gesundheit der Schweizer Bevölkerung mit dem Pandemie-Pakt in akuter Gefahr ist. Gegründet wurde «Pro Schweiz» im Oktober 2022 unter anderem von SVP-Alt-Bundesrat Christoph Blocher. Am 4. Mai sprach Dr. Philipp Gut mit Rietiker in unserer Polit-Sendung über den gefährlichen WHO-Putsch.

Mit einem 10-Punkteplan fordert «Pro Schweiz» eine sofortige Suspendierung aller pendenten und bereits von der WHO geplanten und angeblichen Notfälle der öffentlichen Gesundheit sowie eine unabhängige internationale Untersuchung des WHO-Covid-Managments. In der Schweiz soll zudem eine parlamentarische Untersuchung die Tragweite der Schweizerischen Corona-Politik untersuchen. Außerdem sollen mindestens zwei Rechtsgutachten die Verfassungsmäßigkeit des WHO-Pandemie-Paktes klären und über die Internationalen Gesundheitsvorschriften und den WHO-Pakt soll das Parlament entscheiden können. Zudem soll der Bundesrat prüfen, ob ein obligatorisches Staatsvertragsreferendum durchgeführt werden muss.

Der Staatsvertrag mit der gewinnorientierten Impfallianz GAVI von Bill Gates in Genf, soll mit sofortiger Wirkung gekündigt werden und deren Konten und allfällige Goldreserven sollen im Zollfreilager blockiert werden. Wie nicht anders zu erwarten war, berichteten Mainstreammedien über die Bewegung einseitig. Das St. Galler Tagblatt etwa sprach von einer «Anti-EU-Vereinigung» und das Online Boulevard-Magazin Nau.ch vermittelt den Eindruck, als wäre Pro Schweiz gegen «schädliche mRNA». Statt selbst über den Pandemie-Pakt zu recherchieren und die Leser objektiv darüber aufzuklären, schreibt Nau.ch lieber im Konjunktiv:

«Pro Schweiz» vermutet, die WHO wolle sich zusätzliche Macht zuschanzen. Deshalb soll das Covid-Management unabhängig und international untersucht werden.»

Dass die WHO mit dem Pandemie-Pakt die totale Macht über Gesundheitsbelange der Staaten erlangen will, ist keine Vermutung, sondern eine leicht feststellbare Tatsache. «Pro Schweiz» lanciert auch die Volksinitiative «Wahrung der Schweizer Neutralität», für die bis im Mai 2024 Unterschriften gesammelt werden. Den Unterschriftenbogen finden Sie auf der Webseite von «Pro Schweiz».

23 0

Schreiben Sie einen Kommentar